News

Sensationeller Start in die neue Saison 2010/11

Gleich beim ersten Rennen der Saison konnte Michael mit Platz drei im IBU - Cup aufhorchen lassen. Nur 13,6 sec. fehlten am Schluss auf den Sieger Simon Fourcade aus Frankreich.

Schon vor seinem Start war er der Topfavorit für den Sieg im Sprintwettkampf über 10 Kilometer gewesen, am Ende konnte der Franzose Simon Fourcade – der normalerweise vielmehr im Weltcup zu Hause ist – sich nicht nur Tagessieger, sondern auch Auftaktsieger des IBU-Cups nennen. Mit einer tadellosen Schießleistung setzte er nach jedem Schießen die Bestzeit und eilte souverän zum ersten Sieg im Winter. Gefährdet wurde er kurzzeitig nur von dem Norweger Rune Brattsveen und dem Österreicher Michael Hauser, die das Podium auf den Rängen zwei und drei komplettierten. Beide holten nach dem zweiten Schießen noch viel Zeit auf, im Falle von Hauser gar ca. 25 Sekunden, aber der eine Fehler, den beide Biathleten schossen, sollte sich als einer zu viel herausstellen.

Super Michael!!!

ÖM-Titel im Biathlon-Sprint an Hauser

Michael Hauser Sieger im Sprint-Bewerb. Foto: gepa

Der Salzburger Michael Hauser sicherte sich den österreichischen Meistertitel im Biathlon-Sprint in Hochfilzen. Der ehemalige Langläufer aus Salzburg setzt sich bei den Herren in 24:18,6 Minuten (zwei Schießfehler) vor Dominik Landertinger (+ 2,3 sec/3) durch. Rang drei geht an den Kärntner Fritz Pinter (+ 4,9/2).

Österreichische Meisterschaften: Sprintsiege an Hauser und Düringer

ÖSV-Pressestelle am 08.04.2010 - 14:05 Uhr

Bei traumhaften äußeren Bedingungen gingen heute in Hochfilzen die Sprintbewerbe im Rahmen der Österreichischen Staatsmeisterschaften 2010 über die Bühne.

Hauchdünner Vorsprung für Hauser
Bei den Herren sicherte sich Michael Hauser in einer extrem knappen Entscheidung den Titel. Der Salzburger, der zweimal in die Strafrunde musste, siegte nach zehn Kilometern und einer Zeit von 24:18.6 Minuten mit 2,3 Sekunden Vorsprung auf Lokalmatador Dominik Landertinger (drei Fehler). Der Drittplatzierte Fritz Pinter lag nach zwei Fehlern nur 4,9 Sekunden hinter Hauser. Bei den Damen holte sich Ramona Düringer den Staatsmeistertitel. Die Vorarlbergerin gewann trotz fünf Strafrunden vor Iris Waldhuber (zwei Fehler) und Anna Hufnagl (drei Fehler).